Auswuchten und Schleudern elastischer Rotoren

Hochtourige Auswucht- und Schleuderanlagen HS 16 bis HS 29

Die meisten Läufer aus rotierenden Maschinen kann man mit den Methoden für starre Rotoren auswuchten. Typisch dafür ist, dass sich die Unwucht der Rotoren in ihrem Drehzahlbereich nicht oder nur unwesentlich verändert. Dies trifft z.B. auf die Läufer von Turbomaschinen (Turbinen, Kompressoren, Generatoren etc.) im Allgemeinen nicht mehr zu. Auf dem Weg zur Betriebsdrehzahl nähern sich diese Rotoren der ersten kritischen Drehzahl an oder durchfahren mindestens eine kritische Drehzahl. Dabei nehmen die Schwingungen und die dynamischen Lagerkräfte zu; die Unwucht des Rotors wird abhängig von der Drehzahl.

Diese elastischen Rotoren erfordern modifizierte Auswuchtverfahren (siehe z.B. ISO 11342) und stellen besondere Anforderungen an die Technik hochtouriger Auswucht- und Schleuderanlagen:

  • Die beim Durchfahren der kritischen Drehzahl elastischer Rotoren auftretenden hohen Schwingungen und Belastungen müssen beherrscht und überwacht werden.
  • Die Antriebe sind so auszulegen, dass die elastischen Rotoren schnell durch kritische Betriebsbereiche beschleunigt werden.
  • Die Steifigkeitseigenschaften von Auswucht- und Betriebslagerung müssen vergleichbar sein, damit die kritischen Drehzahlen und Eigenformen des elastischen Rotors nicht wesentlich verändert werden.
  • Elastische Rotoren mit Schaufeln oder beschaufelten Laufrädern soll man bei reduziertem Luftdruck (Vakuum) auswuchten, um sowohl die Ventilationsverluste und die Rotorerwärmung als auch die Beschaffungs- und Betriebskosten des Antriebs zu minimieren.
  • Geeignete Sicherheitsbauwerke oder Sicherheitsbehälter müssen dafür sorgen, dass von den extrem schnell drehenden Rotoren eventuell abfliegende Teile oder durch Bersten entstehende Rotorbruchstücke sicher gefangen werden und keine weiteren Schäden anrichten.
  • Das Unwuchtmesssystem muss den Auswuchtspezialisten in der Anwendung der Verfahren für das Auswuchten elastischer Rotoren und bei Abnahmen unterstützen.

Die hochtourigen Auswucht- und Schleuderanlagen HS von HOFMANN erfüllen alle Anforderungen für das Auswuchten und Schleudern elastischer Rotoren. Durch flexible Konzepte z.B. für Antrieb und Sicherheitsbauwerk werden die hochtourigen Auswucht- und Schleuderanlagen HS den jeweiligen Projektanforderungen optimal angepasst.

Seminare zur Technik des Auswuchtens elastischer Rotoren runden das Hofmann-Leistungsspektrum ab.

Technische Daten
Rotorgewicht7,5 - 100.000 kg
max. Rotordurchmesser1.260 - 4.000 mm
max. Drehzahl1.500 - > 65.000 1/min

Machine Control MC 1100 Video

Vielseitig einsetzbar

mehr ...

Hochtourige Auswucht- und Schleuderanlage HS 28

Hofmann hat im August 2011 für die PARTZSCH...

mehr ...

Alle News lesen

Downloads

Produktsuche

  • Rotor Typ

  •  
  • Anwendung